Digitales Lernen von morgen – Im Gespräch mit Julia Collard und Sven Schnitzler

In der heutigen Zeit wird viel darüber diskutiert, dass unsere Bildungseinrichtung die Menschen nicht mehr zeitgemäß auf das Übernehmen von Verantwortung und auf ein lebenslanges Lernen vorbereiten.

Schule und Uni ist oft Frontbeschallung“

Julia Collard & Sven Schnitzler sind Gründer der Content- & Social Media Beratung Doppel[t]spitze. Im Hauptjob leiten sie als Doppelspitze die Bereiche Vertrieb & strategisches Marketing sowie die Business School der Europäischen Fachhochschule (EU|FH). Hier sind sie verantwortlich für ein Team von 40 Mitarbeitern.

Netzwerken & Lernen sind ebenso ihre Leidenschaften wie der persönliche & virtuelle Austausch von Wissen. Ihre Überzeugung: jeder Mensch hat seine Story und gemeinsam erzählt wird daraus die Story der Organisation. Sie sind begeistert von guten Texten, Social Media und einer Zusammenarbeit, die auf Vertrauen basiert.

Gemeinsam mit den beiden untersucht Kurswechsler Frank Wulfes den Zustand der Wissensvermittlung von Kita bis Unternehmen unter dem Aspekt der digitalen Möglichkeiten und der Notwendigkeit, die individuelle Verantwortung für die Weiterentwicklung auszugestalten.

„Angebote werden oft nicht genutzt“

In vielen Systemen sorgen tief verankerte Glaubenssätze wie z.B. „Nach der Uni ist Schluss mit dem Lernen“ oder „Während der Arbeitszeit wird nicht gelernt“ dafür, dass oftmals zur Verfügung gestellte Angebote in Form von Zeit und Geld nicht genutzt werden. Organisationen und Menschen müssen erst neue Erfahrungen machen, damit sich die Glaubenssätze verändern und ein Ausschöpfen der – inzwischen häufig digitalen – Möglichkeiten auch wirklich für die gewünschten Effekte sorgt.

Diese und alle anderen Episoden kannst du auch auf SpotifyApple PodcastDeezerAmazon, Podimo und YouTube hören! 

Abonnieren Sie uns gleich hier: 

Shownotes

LinkedIn – Frank Wulfes 

LinkedIn – Julia Collard 

LinkedIn – Sven Schnitzler 

Webseite – Doppel[t]spitze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.