Agile BasicsBildungVeranstaltungen

Kurswechsel macht Schule

Veröffentlicht

Mit dem DigitalPakt Schule wollen Bund und Länder für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen. Die einzelnen Schulen sind aufgerufen, ein technisch-pädagogisches Konzept für ihre konkreten Vorhaben mit den Förderbeträgen einzureichen. Das haben Christina und Michael von der Oberschule an der Helgolander Straße in Bremen zum Anlass genommen, um sich mit uns über eine sinnvolle Verwendung der Mittel und vielmehr noch über die benötigten Kompetenzen im Umgang mit den Technologien auszutauschen.

Sehr schnell waren wir uns einig, dass es weniger die Technologien sind, über die wir uns unterhalten müssen, sondern vielmehr den Umgang mit ihnen und ganz grundsätzlich über den Umgang mit unserer heutigen Lebens- und Arbeitswelt.

Es gibt bereits viele Vorzeigeschulen, die ganz eigene Konzepte dazu entwickelt haben und gleichzeitig verhält es sich ähnlich wie mit den Unternehmen, die wir tagtäglich beraten: Auch wenn es Prinzipien gibt, die hilfreich sind, so muss jede Organisation doch ihren ganz eigenen Weg mit der komplexen Umwelt und ihren Anforderungen finden.

Die Oberschule Helgolander Straße hat sich nun zusammen mit Andrea und Franziska auf den Weg gemacht auszuloten, was das für sie bedeuten kann. Gemeinsam haben wir einen Fortbildungstag für das gesamte Kollegium der Oberschule organisiert. Auf der Agenda standen Themen wie: Digitalisierung, Neue Arbeitswelt, Menschenbilder, Autorität und natürlich auch agile Methoden. 54 Angestellte der Schule (Lehrkräfte, Sozialpädagogen, Sekretärin) konnten einen Einblick in die Design Thinking-Methodik gewinnen, mit Lego-Steinen ausprobieren, was an Scrum dran ist und warum Liberating Structures auch im Schulkontext neue Ideen freisetzen.

Am Ende des Tages waren einige Fragen beantwortet und unzählige neue entstanden. Christina, Michael und einige Kollegen haben keine Zeit verstreichen lassen und sofort begonnen, unter anderem im Lehrerzimmer mit Kanban-Boards und Post-It-Blöcken zu arbeiten. Die Botschaft ist klar: Hier werden nicht nur ein paar kluge Menschen ein Konzept austüfteln, sondern jeder kann sich beteiligen und etwas dazu beitragen, dass die Oberschule Helgolander Straße ihren Weg in Richtung Zukunftsfähigkeit und lebendiges Lernen geht.

Welche Schritte sie genau unternehmen, werden sie uns im Herbst auf unserer HEC Soiree zum Thema Bildung erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.