Strategische Nachhaltigkeit als Schlüsselfähigkeit von zukunftsfähigen Organisationen – Im Gespräch mit Merlina Missimer

 „Wir müssen das gesamte System in Betracht nehmen, wenn wir Nachhaltigkeit strategisch angehen wollen“, sagt Merlina Missimer, die zu Nachhaltigkeit und Leadership in Organisationen forscht und im südschwedischen Karlskrona lebt und das Master Programm Strategic Leadership towards Sustainability (MSLS) leitet. 

Das Thema Nachhaltigkeit ist längst gesellschaftlich angekommen. Auch in Deutschland bekommen wir vermehrt auf der ökologischen, aber auch sozialen Seite zu spüren, welche Wirkung nicht nachhaltige Systeme auf uns haben können (bspw. Dürresommer und Artensterben bzw. Migrationswellen und ausbeuterische Lieferketten). Vermehrt nutzen Unternehmen, Städte und Regierungen die SDGs – Sustainable Development Goals als Orientierung, um ihre Aktivitäten und ihr Geschäftsmodell nachhaltiger zu gestalten. Gleichzeitig führt das Thema Nachhaltigkeit aufgrund seiner Komplexität, Vielfältigkeit und ja auch Schwere des Themas dazu, dass sich Organisationen, Regierungen und Menschen überfordert, blockiert oder ohnmächtig fühlen.

In dieser Episode spricht Kurswechsler Benedikt mit Merlina über die Verbindung von Strategischer Nachhaltigkeit und Leadership und die beiden vertiefen die Frage, was Soziale Nachhaltigkeit bedeutet. Die beiden sprechen über die 5 Aspekte, die für soziale Systeme zuträglich sind, warum gewisse alte (Denk-)Strukturen loslassen müssen, um auf die neuen Gegebenheiten adäquat und schnell Antworten zu liefern (im ökologischen und sozialen Sinne).

„Keine Organisation kann sich künftig der Nachhaltigkeitsherausforderung entziehen“, betont Merlina und zählt einige Beispiele auf, die sie prognostizieren lässt, dass die Komplexität und Vielfalt von ökologischen und sozialen Problemen eher zunehmen wird, wenn wir nicht pro-aktiv an deren Auflösung arbeiten.

Wo können Organisationen jetzt den ersten Schritt in Richtung strategischer Nachhaltigkeit gehen? Und warum glaubt Merlina, dass  Organisationen mutig sein sollten, um einen ehrlichen und unverblümten Blick auf ihren eigenen Beitrag zur Nachhaltigkeitsherausforderung zu werfen.

„Das was am meisten frustriert ist, dass ich überzeugt bin, dass wir es eigentlich könnten. Es ist nur ein Luftschloss, weil wir es nicht schaffen uns richtig vorzustellen, wie wir es gut organisieren könnten. Es ist kein Luftschloss, weil es so unglaublich ist, dass wir leben können ohne die Umwelt zu zerstören oder andere Menschen auszubeuten.“

Viel Spaß mit der heutigen Podcast-Episode! 

Diese und alle anderen Episoden kannst du auch auf SpotifyApple PodcastDeezerAmazon, Podimo und YouTube hören! 

Abonnieren Sie uns gleich hier: 

Shownotes

LinkedIn – Merlina Missimer

LinkedIn – Benedikt Drossart

Wissenschaftliche Arbeiten – Merlina Missimer

Master in Strategic Leadership towards Sustainability (Schweden, Karlskrona)

Blekinge Institute of Technology, Karlskrona, Schweden

Globale Risiken Report 2020 – World Economic Forum

Ergebnisbericht des Global Survey zu Nachhaltigkeit und den SDGs – Global Survey

Loop Approach

OXFAM Studie: Ungleichheit – im Schatten der Profite

Sustainable Development Goals SDG‘s – 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung

Navigationshilfe – ABCD-Prozess

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.